Berlin – Internationale Reisemesse Berlin 2019 – „Immer größer, weiter, globaler“

ITB präsentiert schabel-kultur-blog.de

©MIchaela Schabel
Mit 10000 ausstellenden Unternehmen aus 181 Ländern und Regionen, 80% aus dem  Ausland, ist die ITB 2019 nach wie vor weltweit die größte Internationalen Tourismusmesse. 83% der Aussteller bewerteten die ITB als positiv. Der Tourismus stieg weltweit um 6 %. Auf der Pressekonferenz der ITB überboten sich die Superlative.

Berlin – Internationale Reisemesse Berlin 2019

ITB präsentiert von schabel-kultur-blog.de

©ITB Berlin 2019
Die  ITB, Internationale Reisemesse Berlin,  wird am Dienstagabend , 5. März, mit 3000 geladenen Gästen eröffnet, darunter Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und eine Reihe nationaler und internationaler Gäste.

Malaysia, Partner der ITB 2019, präsentiert mit „Colours of Malaysia“ eine Show durch die kulturelle und ethnische Vielfalt dieses  südostasiatischen Landes.

Berlin von oben

Berlin steht weltweit für friedliche Vereinigung, weshalb der Blick aus der Höhe auf das vereinte Berlin  ganz besonderen Symbolcharakter hat. Ein Blick genügt die Grenzlinien von einst zu entdecken. Die Bauweise enthüllt den Grenzverlauf. Der beste Panorama-Blick Den imposantesten Panoramablick bietet der Berliner Fernsehturm.  1969 von der DDR-Regierung gebaut, war der Fernsehturm am Berliner Alexanderplatz […]

Berlin „Der Kudamm vom Reiterweg zum Weltboulevard“

Über Berlin, Kudamm berichtet schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel
Der Berliner Kudamm gehört zu den berühmtesten Boulevards der Welt. Vor der Wende Kult, nach der Wende im Schatten von Berlin Mitte, holt sich  der Berliner Kudamm in den letzten Jahren sein Image als einer der berühmtesten Boulevards der Welt zurück. Ein Traum im Frühling, wenn die Linden blühen, ein Lichtertraum im Dezember. 

Budapest – ein trendiges Stadtjuwel 

Reisebericht über Budapest präsentiert schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel
Budapest ist nicht umsonst die neue Trendstadt Europas. Die Stadt  fasziniert zwischen Belle Epoche und Partymeile   Obwohl Ungarn ein kleines Land ist, trumpft es mit einer mächtigen Kulturhauptstadt auf. Von der kleinen Brückenstadt  verwandelte sich  Budapest im Laufe  seiner 1000-jährigen wechselvollen Geschichte in eine Metropole mit 1, 8 Millionen Einwohnern. Von den Osmanen besiegt, unter der k. und k. Herrschaft erblüht, dem Kommunismus unterdrückt, entwickelt sich Budapest seit der Wende zum Donaujuwel  im Schnittpunkt zwischen Ost und West

Kuba – Havanna im Baufieber

Aus Havanna berichtet schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel
Seit Havanna den Massentourismus braucht, um Devisen zu erwirtschaften, steht die Sanierung der Cuidad Vieja im Vordergrund. Eine Gasse nach der anderen wird saniert, und zwar auf höchsten Niveau, streng nach den historischen Vorlagen, mit viel Gespür für die historische Bausubstanz, aber immer auch unter dem Aspekt, wie die sanierten Häuser von den Einheimischen genutzt werden können. Man will keine Walt-Disney-Altstadt für Touristen, sondern eine schöne Altstadt für die Kubaner. 

Florenz – Welthauptstadt der Renaissance

schabel-kultur-blog.de präsentiert Florenz

©Michaela Schabel
Florenz fasziniert als Stadtensemble mit wunderschönen Ausblicken und durch italienische Lebensart 

Bei Florenz überschlagen sich die Superlative. Die Welthauptstadt der Renaissance punktet mit einem großartig erhaltenen und sanierten Stadtensemble, einer einzigartigen Stadtsilhouette, Kirchen, Palazzi und Museen vom Feinsten und italienischem Lebensstil par excellence. 
Der übliche dreitägige Städtetrip ist viel zu kurz für Florenz, macht Lust auf mehr, wenn man genussvoll auswählt und weiß, wie man den Touristenmassen aus dem Weg gehen kann. 

Havanna – Zwischen Kitsch und Kunst  

schabel-kultur-blog berichtet über Kunst in Havanna, Kuba

©Michaela Schabel
Die Öffnung Kubas für den Tourismus hat die Kunst als Einnahmequelle für die Einheimischen beflügelt. Inzwischen kann jeder problemlos Bilder in Kuba kaufen und sie in seine Heimat bringen. Kubanische Künstler stellen international aus, persönlich auszureisen ist allerdings  wegen der bürokratischen Formalitäten und der Reisekosten für die Künstler schwierig. 
Kunst wurde in Kuba nach der Revolution zwar observiert, blieb aber  im Gegensatz zu Russland und den Ostblockstaaten vom Diktum des sozialistischen Realismus verschont, war und ist Ausdruck individuellen Schaffens. 

Havanna – das legendäre Hotel National

schabel-kultur-blog.de berichtet über Havanna, Kuba

©Michaela Schabel

Das Hotel National war in den 50er Jahren in Havanna das Nobelhotel schlechthin. Was Rang und Namen hatte logiert sich dort ein. Dem  Breakers Hotel in Palm Beach  1930 nachgebaut ist das Hotel National unter sozialistischer Führung zwar mit seinen zwei Türmen immer noch ein Wahrzeichen Havanas, aber lange nicht mehr die beste Adresse. 

Schon in den 30er Jahren kam das Hotel in Verruf. Als der US-Botschafter, der im Hotel Nacional logierte, 300 Militäroffizieren Machados im Kampf gegen das Regime Batistas keine Zuflucht bot, sondern abreiste. Ende der 40er Jahre gab die amerikanische Mafia im Hotel Nacional den Ton an.

Havanna – sicher durch Kontrollle

Michaela Schabel recherchierte für schabel-kultur-blog.de Ausschau über Sicherheit, Kontrolle, das sozialistische System in Kuba, Havanna

©Michaela Schabel
„Nicht über Politik sprechen!“ gehört immer noch zu den wichtigsten zehn Ratschlägen diverser Reiseführer für Kubatouristen. Die Realität ist in Havanna nicht ganz so rigide, fragt man danach, wie sich die Zukunft verändern wird, wird eine Grundskepsis gegen das politisches System deutlich. Die Kubaner bekennen sich zu ihrer Heimat, nicht unbedingt zu ihrem System. Deutlich genervt reagiert ein Taxifahrer, als er von der Polizei gestoppt wird. Eine alte Frau klagt im Bus „Toto esto es controlado“ (Alles wird kontrolliert).

Kuba – Havanna – Tanzen

Michaela Schabel recherchierte für schabel-kultur-blog über Tanz in Kuba, Havanna.

©Michaela Schabel
Es wird überall getanzt, wo Musik zu hören ist, im und vor den Bars und Restaurants. Der Taxichaffeur tanzt, wenn er auf Kundschaft wartet. Die Wachmänner der Opera National schwingen schon mal die Hüften, wenn die Band vom Hotel Inglaterra zu hören ist. Schon im Grundschritt wird die ungezähmte Lebensfreude spürbar. Und wenn die Salsatänzer am Samstag durch Habana Vieja auf Stelzen tanzen, springt der Funke schnell über.
Es wird überall getanzt, wo Musik zu hören ist, im und vor den Bars und Restaurants. Der Taxichaffeur tanzt, wenn er auf Kundschaft wartet. Die Wachmänner der Opera National schwingen schon mal die Hüften, wenn die Band vom Hotel Inglaterra zu hören ist. Schon im Grundschritt wird die ungezähmte Lebensfreude spürbar
Ab Mitternacht geht es den Casa de Musicas heiß her.