Südtirol – Meran – eine botanisches Paradies kombiniert mit Kunst

Meran präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Das ausgesprochen milde Klima machte Meran schon im 19. Jahrhundert zu einem einmaligen Kurort. Bereits Kaiserin Sissi war begeistert von Meran. Durch sie wurde Meran zum Treffpunkt des Hochadels. Geprägt von den Habsburgern, punktet Meran heute noch durch seine schöne Bausubstanz, breiten Promenaden entlang der Passer, wunderschöne Spazierwege und einer einzigartigen Symbiose von alpenländischer und mediterraner Vegetation.
Heute ist Meran ein Magnet für Menschen, die Erholung suchen, aber auch aktiv ihren Urlaub gestalten wollen. „Man kann jeden Tag auf einen 3000er gehen, paragliden, raften, kanufahren und fischen“, sagt Sissi Amort, Chefin des 5-Sterne-Hotels Mignon Park & Spa. Neben dem Wandern ist das Biken dank der Elektrofahrräder bei Einheimischen und Urlaubern sehr beliebt geworden.

Meran – das 5-Sterne-Hotel „Mignon Park & Spa“ – ein besonderes Haus 

Das 5-Sterne-Hotel Mignon Meran Park & Spa präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Einmal entdeckt, kommt man immer wieder in dieses Hotel. Das Mignon Meran Park & Spa ist eine verborgene Perle mitten in Meran. Von außen sieht die Hotelanlage dezent aus. Eine tänzerisch beschwingte Skulptur mit drei Frauen begrüßt die Gäste, ein Symbol für die drei Gründerinnen Zenzi Glatt, ihre Tochter Irmgard und Enkelin Sissi, die über drei Generationen hinweg mit Leidenschaft und viel Liebe für jedes Detail die Qualität dieses familiengeführten Hauses entwickelt haben. Man ist hier nicht Tourist, sondern Gast, und zwar  in Südtirol

Meran – das „Mignon Park & Spa“ war das erste  Wellness-Hotel in Meran 

Das 5-Sterne-Hotel Mignon Meran Park & Spa präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Als Wellness-Pionierin gilt Hotelgründerin Zenzi Glatt, die vor zwei Jahren im Alter von 105 Jahren verstarb. Ihre Erfolgsstory begann 1948 mit einer Pension. Sie erkannte schon in den 1950er Jahren, welche wohltuende Wirkung Bäder, Massagen und Schwitzkuren auf Geist und Seele haben. 1967 eröffnete Zenzi Glatt das neue Hotel „Mignon“ in der Karl-Grabmayr-Straße 5, drei Jahre später kaufte sie den benachbarten Park…

Meran – Das 5-Sterne-Hotel „Mignon Park & Spa“ – drei Damen mit fünf Sternen

Das 5-Sterne-Hotel Mignon Meran Park & Spa präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Schon vor der Rezeption werden im 5-Sterne-Hotel Mignon Park & Spa die Gäste durch eine 3-teilige Skulptur vor dem Entree symbolisch begrüßt. Sie ist eine Hommage an die drei Frauen, die das Hotel Mignon in ein 5-Sterne-Hotel verwandelten. Sissi, Irmgard und Zenzi heißen sie, in umgekehrter Reihenfolge Großmutter, Tochter und Enkelin. Zenzi Glatt zählte zu den schillerndsten Persönlichkeiten von Meran und etablierte in ihrem Heimatort den Wellnesstourismus…

ITB – Realität und Wunschvorstellungen vom klimafreundlichen Urlaub klaffen weit auseinander

ITB 2024, Klilmaschutz zwischen Realität und Vision präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de.

Die Tourismusbranche freut sich 2024 über das enorme Wachstum und visioniert noch höhere Quoten. Luxustourismus boomt. USA, Indien und Deutschland sind die wichtigsten Quellenländer im Oman, inzwischen von 71 Flughäfen aus erreichbar. Millionen, und es sollen noch mehr werden, reisen per Flugzeug an. Das massive globale Tourismuswachstum wird zu einem enormen Anstieg der Emissionen führen…

ITB – „Experience Oman“ – eine Eröffnungsgala mit fulminanter Show und legendärer omanischer Gastfreundschaft 

ITB Oman präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Gold glänzende Ornamente kreisen im Halbrund des blauen Kosmos’ auf der halbrunden Projektionsfläche des City Cube der Messe Berlin. Die Supershow „Experience Oman“ signalisiert auf den ersten Blick das Klischee Orient a là 1001 Nacht, im Detail seine 5000-jährige Geschichte, vor allem seine innovative nachhaltige Entwicklung in der Gegenwart und Omans große Toleranz gegenüber anderen Kulturen, nicht zuletzt durch die großzügige Bewirtung der 3000 geladenen Gäste… 

Berlin – „Oman“ ist offizielles Gastland der ITB 2024 

"Oman" Gastland der ITB präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

„Oman“ zwischen orientalischem Märchenland und Hightech hat viel zu bieten. Seit Jahren präsentiert Oman auf der Internationalen Tourismusmesse die Schönheit des Landes und die komfortablen Urlaubsmöglichkeiten. Dieses Jahr konnte es sich einen großen Wunsch erfüllen. „Wir freuen uns, dass das Sultanat Oman im Jahr 2024 das Gastland sein wird und sind entschlossen, der internationalen Reisebranche ein beeindruckendes und nachhaltiges Erlebnis zu bieten, das alle möglichen Sinne anspricht und sämtliche Erwartungen erfüllt“, erklärte seine Exzellenz Salim Al Mahrouqi, Minister für Kulturerbe und Tourismus des Sultanats Oman. Man darf auf die Gala-Eröffnung am 4. März gespannt sein…

Österreich – Region Villach – energiesparendes und kinderfreundliches Skiparadies kombiniert mit Thermalbädern

Skifahren in der Region Villach präsenetiert von www.schabel-kultur-blog.de

Erst auf die Skipiste, dann in die Therme. Kaltes Vergnügen und wohliges Aufwärmen liegen in der Region Villach zwischen  Faaker See  und Ossiacher See ganz nah beieinander. Neben besten Wintersport-Bedingungen finden Urlauber auch Entspannungs-Möglichkeiten in den Thermalbädern. Action, Spaß oder  Ruhe, der Urlauber hat die Wahl…

Großbritannien – Rochdale – typisches Nordwestengland

Reisen in England, Rochdale, präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Rochdale ist kein internationaler Touristenort, aber in England sehr beliebt. Wer den Alltag in Nordwestengland kennenlernen will, wird hier fündig. Rochdale ist kein Vorort von Manchester, sondern eine gar nicht so kleine Stadt mit über 100000 Einwohnern im Speckgürtel 15 Kilometer von der Metropole entfernt, benannt nach dem Fluss Roch, wo Vergangenheit und moderne Bausubstanz eine gelungene Symbiose finden und Pubs das Nachtleben bestimmen…

Bad Wörishofen – Das Tanneck – ein 4-Sterne-Hotel mit aktiven Regenerationskonzept

Reisen Bad Wörishofen Hotel "Tanneck" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Nach Wörishofen fährt, wer sich erholen will. Sebastian Anton Kneipp (1821-1897), Priester in Wörishofen, entwickelte eine Kaltwassertherapie, wodurch sich der Ort schon Ende des 19. Jahrhunderts zu einem nachgefragten Kurzentrum entwickelte. Heute reiht sich ein Hotel an das andere. Eines der komfortabelsten ist das „Tanneck“. Es wirbt à la Kneipp mit „aktivem Regenerieren“ in Wechselwirkung von richtiger Ernährung, Bewegung und Wasseranwendungen. Das „Tanneck“ hat dazu einiges zu bieten…