Berlin – „Church for Sale“ – eine überaus interessante Ausstellung im Hamburger Bahnhof

Ausstellung "Church for Sale" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Dass Kirchen verkauft oder ganz anders genutzt werden, passiert immer öfter. 16 KünstlerInnen aus verschiedenen Generationen setzen sich durch elementare Formen und die serielle Anordnung der Minimalart der 60er Jahre derzeit in der großen Ausstellungshalle des Hamburger Bahnhofs mit dem Thema „Church for Sale“ weit über die ökonomische Fragestellung hinaus. Weit über die prekäre Situation der Kirchen hinaus spiegelt die Ausstellung das sozioökonomische Desaster der breiten Massen und die fehlende Barmherzigkeit unter dem Menschen. Es reicht nicht einmal mehr für einen Holzsarg…

Landshut – „Winter im Licht“ – Bilder von Bernhard Kühlewein in der Ausstellungskirche Heiligeist

Ausstellung Bernhard Kühlewein "Winter im Licht" in Landshut präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

In den Nebeltagen unserer Breiten sind die Bilder von Bernhard Kühlewein ein Lichtblick. Er malt den „Winter im Licht“, so bunt, so schön, so leuchtend, wie er an sonnigen Tagen im Hochgebirge sein kann und er zeigt Waldstimmungen, die jedem Naturfreund das Herz höher schlagen lassen. „Winter im Licht“ gibt in der Ausstellungskirche Heiliggeist einen Einblick in Bernhard Kühleweins Schaffen der letzten Jahre…

Landshut – „Insider for Outsider“ – Ölbilder von Stefan Lenhart im Kunstverein

Ausstellung von Stefan Lenhart in Landshut präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Zum Jahresende überrascht der Landshuter Kunstverein mit Stillleben von Stefan Lenhart. Er zeigt nicht nur seine Ölbilder, sondern inszeniert sie adäquat zu den Möglichkeiten der u-förmigen Räumlichkeiten des Kunstvereins auf langen dunklen Tapeten, Fotografien der Bodenabdeckungen in seinem Atelier. Dadurch intensiviert er zum einen die latente Melancholie der dargestellten Sujets. Manches wirkt aber auch viel zu bunt, unruhig und mindert die Wirkung der Bilder…

Landshut – 51. Jahresausstellung im Kunstverein in der Großen Rathausgalerie

51. Jahresausstellung des Kunstvereins präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Die Jahresausstellungen des Kunstvereins entwickelten sich in den letzten Jahren immer wieder zu einem interessanten Überblick und zeigen in diesem Jahr fast 130 Exponate. Einzelne Künstler überraschen mit neuen Facetten. Die Arbeiten neuer Mitglieder setzen Akzente und erweitern Vergleichsmöglichkeiten. Als Besonderheit können in den beiden Kabinetten bzw. in der Pfeilerhalle jeweils drei Künstler ihr Werk ausführlich präsentieren. Das ist in diesem Jahr besonders gut gelungen…

Vorankündigung – „Urban Life“ – Bilder und Skulpturen in der Galerie Schmalfuss

Ausstellung Berlin "Urban Life" in der Galerie Schmalfuss präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

In Berlin ist eine „Urban Life“-Ausstellung bestens verortet. Damit gibt Galerist Michael Schmalfuß etlichen seiner von ihm protegierten Künstlern Raum ihre Werken zu zeigen.
Verena Guther beispielsweise interessieren die Dichte und Vielschichtigkeit einer Stadt, die ständigen Veränderungsprozesse und die daraus resultierenden Wunden. Aber „Es ist nicht der Ort an sich, welcher mein Interesse weckt, sondern die atmosphärische Eigenart, die in all ihrer Komplexität für mich spürbar ist“…

Landshut – „Riveder le stelle – Mimmo Paladino“ – Bilder von Mimmo Paladino als Hommage an Dante Alighieri

Ausstellung Mimmo Paladino in LAProjects präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Alighieri Dante (1265-1321) feiert dieses Jahr seinen 700. Todestag. Was haben Dante und der postmoderne Künstler Mimmo Paladino (*1948) gemeinsam? Beide sind nicht nur Italiener, über 700 Jahre hinweg verbindet sie die Suche nach Antworten auf existentiellen Fragen. Beide werden in der künstlerischen Reduktion auf das Wesentliche fündig. Für Galerist Jörg Ludwig war genau dieser Gedanke der Impuls für die Ausstellung, abgesehen von seinem Faible für italienische Künstler und seinen ausgezeichneten Kontakten nach Italien. „Revider le stelle“, zu deutsch „die Sterne wiedersehen“, nennt er seine neue Ausstellung in der Galerie LAProjects, die durch zunehmend angespannte Lage der Pandemie gleichzeitig zur Metapher für die Bewahrung der Hoffnung durch das Aufleuchten von Schönheit wird…

Landshut – „Franz Högner – Das historische Gewissen der Stadt und der Landshuter Hochzeit 1475″ in der kleine Rathausgalerie

Ausstellung in Landshut "Franz Högner" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Franz Högner (1903 bis 1979) gehört du den Künstlern, die Landshut im 20. Jahrhundert geprägt haben. Aufgewachsen in einer Handwerkerfamilien mitten in der Stadt nahe dem Kloster Seligenthal  und ein lebenslanger „Hochzeiter“ war er durch und durch ein begeisterter Landshuter, der sich Zeit seines Lebens dafür einsetzte, dass die schöne Altstadt erhalten blieb, die ihn immer wieder zu künstlerischen Arbeiten inspirierte. Aus heutiger Sicht sind seine Zeichnungen „Das historische Gewissen der Stadt und der Landshuter Hochzeit 1475″, so der Untertitel der aktuellen „Franz Högner“-Ausstellung in der kleinen Rathaushalle. Mit fast 60 Zeichnungen und Aquarellen wird Franz Högners Sicht auf Landshut lebendig…

Schwandorf – „Kunstschatz: Künstlernachlässe und Künstlerinitiativen“ im Oberpfälzer Künstlerhaus

Ausstellung Schwandorf präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Schnell ist ein Künstler vergessen, wenn sein Nachlass nicht mehr ausgestellt wird. Für Stefan Voigt, als Kulturjournalist und ehemaliger Feuilletonchef ganz nahe an Kunst und Musik, wurde der Nachlass des britischen Sängers, Malers und Dichters Kevin Coyne, der 1985 nach Nürnberg zog, zum Initialerlebnis, zusammen mit Christina Lanzl, der Leiterin des Künstlerhauses Oberpfalz, Kunstnachlässe über eine Ausstellung in das Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen…

Berlin – Die Neue Nationalgalerie – frisch saniert ein Wohlfühlgebäude mit Dauer- und Sonderausstellungen

Dauerausstellung und Sonderausstellung "Alexander Calder" in der Neuen Nationalgalerie präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Der große Run auf die sanierte Neue Nationalgalerie ist jetzt nach fast drei Monaten der Eröffnung vorbei. Man muss sich nicht 14 Tage im Vorfeld per Online-Ticket anmelden, meistens genügt ein Tag davor. 
Nach sechs Jahren Sanierungsarbeiten, für 140 Mio. Euro vom Architekturbüro David Chipperfield durchgefühlt erstrahlt die Neue Nationalgalerie in authentischem Glanz. Ludwig Mies van der Rohes Ikone der Klassischen Moderne hat nichts von ihrem Charme eingebüßt. Licht und frei mit scheinbar schwerelos schwebender Dachkonstruktion, stiladäquaten Möbeln, ohne jegliche störende Dekorationen ist die Neue Nationalgalerie ein absolut ästhetisches Wohlfühlgebäude, in dem man sowohl die Dauerausstellung als auch Sonderausstellungen genussvoll erleben kann…

Berlin – „The Cool And The Cold – Malerei aus den USA und der UdSSR 1960 – 1990“ im Gropius Bau

Ausstellung "The Cool And The Cold" - amerikanische und russische Malerei von 1960-1990 präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Mit zwei Porträts, Andy Warhols „Elvis Presley“ in Cowboy-Optik und Dimitrij Nalbandjans sympathisch grinsendem „Lenin“signalisieren schon die ersten beiden Bilder der Ausstellung die krassen Unterschiede zwischen westlicher und russischer Malerei. Als „The Cool and the Cold“ tituliert  löst die Ausstellung über Malerei aus den USA und der UdSSR mit Gemälden aus der Sammlung Ludwig im Berliner Gropius Bau das Versprechen spektakulärer Gegensätze ein… 

München – „Nachts. Clubkultur in München“ – eine Ausstellung über das Münchner Nachtleben im Stadtmuseum

"Nachts. Club-Kultur in München" präsentiert von schabel-kultur-blog.de

Manches Image musste München seit der Wende an Berlin abgeben. Wer tolle Clubs erleben wollte, reiste vor der Pandemiie nach Berlin. Mit der Ausstellung „Nacht. Clubkultur in München“ will die bayerische Landeshauptstadt zeigen, was auch sie an subkulturellem Amüsement zu bieten hat. Der Club wird vorgestellt als urbanes Wohnzimmer. „Sobald man die Türe öffnet, taucht man ein in die Atmosphäre des Clubs“. Das Besondere ist, Clubs werden in dieser Ausstellung tatsächlich nachgebaut, vom Einlass am Stehtisch über die Tanzfläche und die Bar bis in den Backstagebereich, Namen wie „P1“, „Pascha“ oder „Charlie“ lassen über ein halbes Jahrhundert Clubgeschichte assoziieren und über Infotexte präsentiert sich die Ausstellung selbsterklärend … 

Landshut -„The Craic Was Ninety-Seven“ Fotografien von Tobias Meier

Ausstellung Tobias Meier in Galerie Litvai präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Eigentlich ist „The Craic was Ninety in the Isle of Man“ ein bekannter Song von den Dubliners. Craic ist Ausdruck fröhlicher, gelungener Gespräche mit Freunden. Wenn der Craic neunzig war, blickt man auf die beste Zeit des Lebens. Für Tobias Meier war 2019 eine Irlandreise so eine beste Zeit. Vier Wochen lang bereiste er die grüne Insel immer auf der Suche nach authentischen Motiven, typisch irischen Wetterstimmungen und originellen Details. So entstand der Fotoband „The Craic was Ninety- Seven“. Eine kleine Auswahl seiner vielseitigen, teilweise strukturell und haptisch sehr interessanten Fotografien zeigt er jetzt in repräsentativer Vergrößerung in der Galerie Litvai. Faszinierend sind die Bilder vor allem dann, wenn sie mehr wie fotorealistisch gemalte Bilder als Fotografien wirken…

Landshut – „9/11 und die Koenig Kugel“ im Koenig-Museum

Ausstellung "9/11 und die Koenig-Kugel" in Landshut präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Im bunten Herbstlaub macht der kleine Skulpturenpark vor dem Koenig-Museum Lust auf mehr Koenig. Bereichert um ein Epitaph und die Skulptur „Die Zwei“, die auch in Florenz zu sehen war, gewinnt das Gelände in der Herbstsonne einen zauberhaften Charakter. Hier haben Koenigs Skulpturen Raum Aura zu entwickeln. Genau das fehlt der neuen Ausstellung „9/11 und die Koenig Kugel“ anlässlich des 20-jährigen Gedenkens des Terroranschlags…

Landshut – „ungesehen“ Arbeiten in Marmor von Venske & Spänle in der Neuen Galerie 

Ausstellung Venske & Spänle präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Die Einladungskarte zeigt den Ausschnitt eines edlen weiß-blauen Schiffes in voller Fahrt, die Ausstellung weiße Objekte wie Schlagsahnetupfer. Wie geht das zusammen? Man muss schon etwas Knobeln. Das Künstlerpaar Venske & Spänle liebt Rätsel. „ungesehen“, der Titel ihrer Ausstellung zielt auf das Material, edlen Carrara- und Laaser Marmor aus den Dolomiten, magmatisches extrem schweres, widerstandsfähiges Gestein über und unter Tage abgebaut, bearbeitet, bis es gerundet, weich, luftig, wie hingekleckst wirkt…