Wuppertal – „Hansjörg Voth, Ingrid Amslinger. Zu Wasser und zu Lande“ im Heydt-Museum 

Ausstellung "Hansjörg Voth" in Wuppertal präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de i

Wie wahrgewordene Utopien wirken die Großprojekte Hansjörg Voths. Er wurde durch  architektonische Großprojekte beschäftigt. Seine Frau Ingrid Amslinger begleitete ihn fotografisch. 
„Reise ins Meer“, „Boot aus Stein“, Himmelstreppe“, „Goldene Spirale“ bis zur „Stadt des Orion“ aus den 1970er und 1980er Jahren lassen heute noch staunen. Die retrospektive Werkschau ist  nach der Quarantäne im Wuppertaler Heydt-Museum zu sehen…

Berlin – „Here are the lemons“ – Große Retrospektive von Rainer Fettings Lebenswerk im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf

Rainer Fetting Ausstellung im Schloss Gottorf präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Ende der 1970er Jahre zählte Rainer Fetting zu den Gründern der Berliner Moritzboys, die mit ihrer Selbsthilfegalerie am Moritzplatz für Furore sorgten und als „Junge Wilde“ bzw. „Neue Wilde“ in die zeitgenössische Kunst eingingen. Ihre Malerei war emotional, impulsiv, sehr farbig und entgegen dem Mainstream gegenständlich. Berlin wurde Rainer Fetting zu eng. Er ging nach New York und begann dort die Club-Szene zu malen, damals noch ein Tabuthema und deshalb umso interessanter.
Zu Fettings bekanntesten Arbeiten zählt die 3,40 Meter hohe Willy-Brandt-Statue im Atrium des Willy-Brandt-Hauses in Berlin und der Henri-Nannen-Preis.
Anlässlich des 70. Geburtstages von Rainer Fetting widmet ihm das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf eine umfassende Retrospektive, witzig getitelt nach dem Porträt von Desmond Cadogan „Here are the lemons“…

Ingolstadt/Berlin – „Rot x Stahl“ und „Orange x Stahl“ Arbeiten von Alf Lechner und Ruppert Geiger“ im Ingolstädter Lechner Museum und in der Berliner McLaughlin Galerie

Alf Lechner und Rupprecht Geiger präsentiert von www.schabel-klultur-blog.de

Wer die Werke von monumentalen Eisenarbeiten Alf Lechners und die monochromen Farbbilder  Ruppert Geiger kennt, weiß um die Großartigkeit der beiden Künstler. Sie zusammen in einer Ausstellung zu erleben ist etwas ganz Besonderes, möglich im Lechner Museum in Ingolstadt und seit neuestem auch in der McLaughlin Galerie in Berlin…

Baden-Baden – Ausstellung „Körper, Blicke, Macht. Eine Kulturgeschichte des Bades“ in der Staatlichen Kunsthalle

"Körper, Blicke, Macht. Kulturgeschichte des Bades" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Das Bad als Treffpunkt der Mächtigen gab es zu allen Zeiten. Zu den berühmtesten Badeszenen zählt „Der Tod des Marat“, eine Mordszene in der Badewanne, gemalt von Jacques-Louis David. Die Kulturgeschichte des Bades ist nicht nur eine Reise durch die Reinigungsrituale der Menschheit, wirft nicht nur einen Blick auf die Körper, sondern auf die Mächtigen. In der Ausstellung „Körper, Blicke, Macht. Eine Kulturgeschichte des Bades“ avanciert das Bad zum Ort sozialer, ideologischer, politischer und kultureller Bedeutung. In der Badekultur spiegeln sich die jeweiligen Gesellschaften in ihrer Einstellung zu Reinlichkeit, Nacktheit bzw. Bekleidung, ihrer hierarchischen Schranken und der Stellung der Frauen…

Köln – Ausstellung „Reizend! Tanz in der Werbung“ im Kölner Tanzarchiv

Ausstellung "Reizend! Tanz in der Werbung" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Die Werbung will zum Kauf manipulieren. Ohne sie würde der Kapitalismus nicht funktionieren. Raffiniert überträgt Werbung emotionale Sehnsüchte und Wunschvorstellungen auf Waren, so dass der Kunde sie für sein Ego unbedingt haben muss.
Im 19. Jahrhundert begann die Werbung mit Annoncen in Tageszeitungen  und Wochenblättern, mit großen Plakaten auf Wänden und Litfaßsäulen. Heute bestimmen Werbespots die Medien, Leuchtreklamen und großflächige Werbescreens die Citys. 
Eleganz und technische Perfektion des Tanzes  boten sich für Luxusartikel von Alkohol bis zu elektrischen Geräten an. Mit der Ausstellung „Reizend! Tanz in der Werbung“ spürt das Kölner Tanzarchiv der Verbindung mit Tanz und Werbung mit nostalgischen Illustrationen nach … 

Kochel – „Franz Marc. Die Skulpturen“ im Franz Marc Museum 

"Franz Marc.Skulpturen" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Es sind die Pferde, die Franz Marc so berühmt gemacht haben. Bilder wie „Das blaue Pferd“ und „Der Turm der blauen Pferde“ wurden zum Inbegriff des Expressionismus. 
Gegenüber der Malerei blieben die Skulpturen Franz Marcs eher im Hintergrund. Jetzt zeigt  das Franz Marc Museum in Kooperation mit dem Kunstmuseum Moritzburg in Halle  zum ersten Mal alle sechzehn Tierskulpturen, die Franz Marc in seinem kurzem Leben (1880 – 1916) geschaffen hat …“

Insel Föhr/Alkerum – Zwei Ausstellungen über Meer und Küste „Seestücke. Von der Romantik bis zur Klassischen Moderne“ und „See. Fakten und Vision“ im Museum Kunst der Westküste

Die unendliche Weite des Meeres faszinierte immer schon die Maler. Ganz im Norden Deutschlands hat sich auf der Nordseeinsel Föhr das Museum Kunst der Westküste in den elf Jahren seines Bestehens auf Meer und Küste spezialisiert, insbesondere auf die Nordseeländer Norwegen, Dänemark Deutschland, Niederlande und im authentischen Umfeld eine beachtliche Sammlung und ein außerordentliches Ausstellungsprofil erarbeitet. 
Die beiden neuen Ausstellungen kreisen um „Seestücke. Von der Romantik bis zur Klassischen Moderne“ und  „Seestücke. Fakten und Fiktion“. Die maritimen Landschaften verzaubern in naturgewaltiger Ästhetik und gleichzeitig erlebt man den Wandel des Meeres als Spiegel gesellschaftlicher Probleme…

Nürnberg – „Cosima von Bonin / Claus Richter. Thing 1 + Thing 2“ in der Kunsthalle im KunstKulturQuartier

Ausstellung "Cosima von Bonin/Claus. Thing 1 + Thing 2" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Eine ganz eigene Welt entfaltet sich derzeit in der Kunsthalle Nürnberg. Den Besucher erwarten Phantasiewelten wie aus einem bunten fröhlichen Bilderbuch. Tatsächlich war das Bilderbuch „Der Kater mit dem Hut“ Inspirationsquelle. Zwei Kinder langweilen sich allein und denken sich mit dem Kater und seinen Helfern, den zwei Kobolden „Ding 1“ und „Ding 2“, verrückte Abenteuer aus. 
Analog dazu verbirgt sich hinter „Thing 1“ und „Thing 2“ der Ausstellung das gesellschaftskritische Künstler-Duo Cosima von Bonin und Claus Richter, die hinter der Guten-Laune-Welt unserer Konsumgesellschaft in grotesken Übertreibungen die Probleme unseres Lebensstils aufblitzen lassen. Zuweilen rasant am Kitsch entlang zielen Cosima von Bonin (*1962 in Mombasa, Kenia) und Claus Richter (*1971 in Lippstadt) in ihren Arbeiten und raumgreifenden Installationen treffsicher ins Unbehagen unserer Lifestyle-Sehnsüchte…

Wien – „Hundertwasser – Schiele. Imagine Tomorrow“ im Leopold Theater 

Friedensreich Hundertwasser, 224 Le grand chemin, St. Mandé/Seine, 1955 © Belvedere, Wien © 2019 Namida AG, Glarus, Schweiz

Wien – „Hundertwasser – Schiele. Imagine Tomorrow“ im Leopold Theater 
Wie selten ein Künstler begeisterte Friedensreich Hundertwasser (1928–2000) durch seine knallbunten Werke die Menschen, auch  viele junge Menschen.  Als Maler, Gestalter von Lebensräumen und Vorkämpfer der Ökologiebewegung wurde über die Grenzen Österreichs hinaus. 
Jetzt zeigt die Wiener Ausstellung „Hundertwasser-Schiele. Imagine Tomorrow“ ein weniger bekanntes Kapitel von Hundertwassers Lebens, seine Beziehung zu seinem großen Vorbild Egon Schiele (1890–1918)…

Wolfsburg – „Zwischenwelten“ von Ulrich  Hensel im Kunstmuseum 

Ausstellung "Zwischenwelten" von Ulrich Hensel in Wolfsburg präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Baustellen sind seit den 1990er Jahren sein Lebensthema. Ulrich Hensel, 1946 in Düsseldorf geboren, hat sich mit Fotografien von Baustellen eine Position in der Kunst erarbeitet. 
 „Zwischenwelten“ nennt er seine neue Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg, durch die Museumsdirektor Andreas Beitin während der verhängten Quarantäne in einem leider nur sehr kurzen Video durch die Ausstellung führt. Etwas Neues wird gebaut, etwas was noch nicht fertig, dessen Realität im Blick auf die Zukunft für kurze Zeit eine Zwischenwelt darstellt …

Hannover – „leonardos Welt, da Vinci digital “ im WeltenMuseum

Ausstellung "leonardos Welt" in Hannover präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Leonardo da Vinci war nicht nur ein Künstler, sondern ein Universalgenie. Er malte die Mona Lisa, eines der berühmtesten Bilder der Welt, studierte aber auch die menschliche Anatomie, skizzierte den idealen Menschen und entwarf als Ingenieur für die damalige Zeit futuristische Maschinen wie Fluggeräte.  
Das WeltenMuseum Hannover zeigt nicht Leonardo da Vincis Originale, sondern in einer multimedialen Sonderausstellung „leonardos Welt, da Vinci digital“ sein Multitalent zwischen Kunst und Technik, seine Meisterwerke und Erfindungen. Die BesucherInnen tauchen in Leonardo da Vincis Welt der Renaissance…

Berlin – „ Li, Geschenke und Rituale“ Ausstellung von Lee Mengwei im Gropius Bau

„ Li, Geschenke und Rituale“ Ausstellung von Lee Mengwei im Gropiusbau präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Was sind die Grenzen des materiellen Austausches? Genau diese Frage interessiert Lee Mengwei. Inspiriert von der konfuzianischen Philosophie des Schenkens und Gebens als Element der Alltagskultur zeigen die Installationen des taiwanesischen Künstlers die Grenzen des kapitalistischen Warenaustausches, indem er immaterielle Gaben in den Mittelpunkt rückt, das Geschenk des Gesanges, der Kontemplation oder des Austausches mit Unbekannten. Dabei ist es wichtig, dass sich zwei oder mehr einander unbekannte Menschen im Raum befinden und gemeinsame Momente miteinander teilen, miteinander sprechen. Da Covid-19 derartige Kontakte nicht zulässt, entwickelte Lee Mingwei mit dem Team des Gropius Bau neue Arbeiten. Sie ermöglichen trotz der physischen Trennung intime Erfahrungen und Begegnungen und sollen eine Botschaft der Solidarität sein…

Lübeck – „Frischer Wind aus dem Norden“ Fotografien der „Helsinki School“ in der Kunsthalle 

Ausstellung "Frischer Wind aus dem Norden" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Die Kunsthalle Lübeck will den Besucherkreis weiten. Mit Sonderausstellungen wie „Frischer Wind aus dem Norden!“ hofft man überregional wahrgenommen zu werden.
Junge KünstlerInnen der „Helsinki School“ zeigen im Rahmen des umgreifenden Themas der Lübecker Museen “Nachbarn im Norden“ Naturmotive aus neuen Perspektiven…