Berlin – „Susa Templin – Berlin Layers“ – Fotografien als Acrylskulpturen in der Galerie Kornfeld

Ausstellung Susa Tempin präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Gewellt, gefaltet als Wandreliefs oder große Skulpturen verzaubern Susa Templins Arbeiten jeden Raum. Aus der Nähe betrachtet eröffnet sich durch sich überlagernde Fotografiecollagen der Blick auf ineinander geschachtelte Räumlichkeiten oder raffinierte Fusionen von Innen- und Außenräumen. Über große Fensterfronten attraktiver Architekturen schaut man in die Natur auf realistische Details von Bäumen, Zweigen, umhüllt von atmosphärischen Horizonten… 

Landshut – „Begegnung“ – Kunst trifft Architektur – Bilder von Heiner-Matthias Priesnitz in einem mittelalterlichen Handwerkerhaus

Zur Gastgeb und Heiner-Markus Priesnitz präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Warum ein kleines Wohnhaus restaurieren, in dem man nicht mehr leben kann? Warum Bilder zeichnen, die man kaum sehen kann? Lässt man sich auf die Ausstellung „Begegnung“ im neuen Landshuter „Zur Gastgeb“ ein, beginnt man beides zu verstehen, die windschiefe Architektur und die zauberhaft subtilen und trotzdem sehr wehrhaften Zeichnungen von Heiner-Matthias Priesnitz. Es ist eine gelungene Eröffnung eines ungewöhnlichen Hauses mit dem richtigen Gespür es mit den passenden Bildern zu beleben… 

Berlin – „Anna Dorothea Therbusch – Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit“ in der Gemäldegalerie

Selten findet man im 18. Jahrhundert anerkannte Malerinnen. Anna Dorothea Therbusch (1721-1782) wagte trotz ihrer einfachen Abstammung die Kunst zu ihrem Beruf zu  machen. Malen konnte sie zunächst als Mutter von fünf Kindern und Ehefrau eines Gastwirts kaum. Ihre Karriere begann erst mit 40 Jahren. Erst 1765 reiste sie an süddeutsche Fürstenhöfe und nach Paris. Nach ihrer Rückkehr 1768 wurde sie mit ihrem Porträt des Landschaftsmalers Jakob Philipp Hackert als erste Frau in die Akademie der bildenden Künste aufgenommen und wurde schnell eine nachgefragte Porträtmalerin. Die Gemäldegalerie in Berlin zeigt die Sonderausstellung „Anna Dorothea Therbusch – eine Berliner Künstlerin der Ausfklärungszeit“…

Berlin – „Die Sammlung Solly 1821-2021“ in der Gemäldegalerie

"Die Sammlung Solly 1821-2021" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

„Mit Ausnahme von etwa 12 Bildern sei das Übrige aus der Rumpelkammer und so vieles Geld nicht werth“, konstatierte Thiek, als vor 200 Jahren der Preußische Staat mehr als 3000 Gemälde des englischen Sammlers Edward Solly (1776-1844) erwarb. 
Solly war eigentlich Holz- und Getreidehändler, sammelte zunächst Landschafts- und Genrebilder, dann von Kunstexperten beraten Gemälde des Spätmittelalters und der Frührenaissance, v. a. aus Italien und den Niederlanden, als im 18. Jahrhundert in ganz Europa Kirchen, Klöster und Privatsammlungen aufgelöst wurden, ein Eldorado für Sammler wie Solly. Er stapelte die Gemälde in seinem Berliner Haus und stellte sie auch aus, wobei der Begriff „Gemälde Chaos“ entstand. Als Solly in wirtschaftliche Schwierigkeiten kam, bot er dem Preußischen Staat seine Sammlung an. Erst nach langen Verhandlungen wurde man sich einig. 500000 Gulden 3012 Gemälde … 

Berlin – „Fantastische Tierwesen in der Graphik des 15. bis 18. Jahrhunderts“ – in der Gemäldegalerie des Kunstforums 

Ausstellung "Fantastische Tierwesen" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Fabelwesen, fantastische Tiere faszinierten immer schon die Menschen. Ungeheuer werden in Geschichten, Bildern und Filmen zu Bedrohungen, aber auch zu Freunden. Sie halfen früher fremde Dinge, naturwissenschaftliche Phänomene, Veränderungen in der Natur zu erklären, die keiner verstand. Grenzen zwischen Mensch und Tier sind seit der Antike fließend. Bereits in alten Hochkulturen Ägyptens und Persiens finden sich tierische Phantasien als religiöse Symbole auf Vasen und Dekoren. Später wurden in  Gemälden und Graphiken neue unbekannte Wesen erdacht und Bestandteil des kollektiven Gedächtnisses. Eine Auswahl von „Fantastische Tierwelten“ ist derzeit in der Gemäldegalerie des Berliner Kunstforums zu sehen…

Berlin – „Die Prinzessin und das rote Haus in Venedig“ – Skulpturen, Plastiken und Malerei von Hans Scheib und Andreas Homberg in der Galerie Schmalfuss

Ausstellung Galerie Schmalfuss präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Der eine kreiert die Skulptur einer Prinzessin, der andere malt ein rotes Haus in Venedig. Das ergibt zusammen einen wunderbar poetischen Rahmen für die Ausstellung „Die Prinzessin und das rote Haus in Venedig“. Der Titel macht neugierig auf die Skulpturen von Hans Scheib und die Gemälde von Andreas Homberg…

Landshut – „Zeichnen nach Gehör und andere Leichtigkeiten“ – Zeichnungen und Installationen von Anton Kirchmair

Ausstellung Toni Kirchmair präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Es ist nicht leicht die Neue Galerie zu bespielen. Sie ist zu laut, nicht akustisch, sondern optisch. Die Holzbalken an der Decke, die Holzböden, die angegrauten Wände des Gotischen Stadels in Landshut haben ihr Eigenleben. Nicht jede Ausstellung passt für diese Räumlichkeiten. Doch den Raum zu verzaubern, schwere Solidität in luftige Leichtigkeit zu verwandeln, das kann Anton Kirchmair. Er ist ein Raumzauberer, Perfektionist und Künstler der absoluten Reduktion, will keine Ressourcen verschwenden, verwendet das dünnste Glas, das es gibt. Aus Bildern und Rahmen früheren Schaffens macht er neue Kunst als Ministandbilder von zwei Seiten sichtbar auf einem Podest gereiht gelingt eine Installation von harmonischer Kraft, die im Kontext dieser trüben Zeitenwende nicht nur den abrupten Perspektivwechsel assoziieren lässt, sondern auch das Gefühl für die Strukturen des Wesentlichen, die alles überdauern…

Landshut – „Collecting Dreams“ – Collagen, skulpturale Installationen und Videos von Anne Wodtcke im Kunstverein

Ausstellung Anne Wodtcke "Collecting Dreams" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Eine Tüte klebt an der Wand. Neugierig blickt man hinein in den dunklen Schlund. Dunkel fühlten sich die Lockdowns für Anne Wodtcke an. Dieses schwere Lebensgefühl darzustellen ist ein Anliegen ihres künstlerischen Schaffens, andere Arbeiten hinterfragen kritisch, zuweilen auch humorvoll die Überflutung mit visuellen Reizen in Form von Collagen, skulpturalen Performances und Videos. Mit den ausgestellten Exponaten präsentiert sie im Landshuter Kunstverein eine Retrospektive ihres Schaffens seit 2005 … 

Landshut – „malso13-I“ in der Neuen Galerie

Ausstelliung Malso 13 präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

2020 wurde das Künstlerkollektiv „malso13“ in München gegründet. In wechselnden Besetzungen bespielen sie gemeinsam Ausstellungen, um verschiedene künstlerische Positionen zu zeigen. Die Projekte auf ihrer Webseite klingen interessant. Die KünstlerInnen suchen nach neuen Symbiosen unterschiedlicher Kunstgenres in ungewöhnlichen Räumen, wollen mit neuen Ideen überraschen und wünschen sich Rückmeldungen als Reflexionsgrundlage für ihren weiteren Weg. Was allerdings „malso 13“ Teil 1  in der Neuen Galerie zeigt, enttäuscht bis auf zwei, drei Arbeiten…

Landshut – „Schützenscheiben“ als Kunstobjekte

Ausstellung "Schützenscheiben" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Wann bekommt man schon Schützenscheiben aus drei Jahrhunderten zu sehen? 1425 wurde die königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft Landshut e.V. gegründet. Insofern handelt es sich um eine lokale museale Ausstellung, die aber durchaus ihren Reiz entwickelt und metaphorisch verbildlicht, wer beim Schießen trifft, hat auch sein Leben im Griff. Die Einschusslöcher ganz aus der Nähe betrachtet, vermitteln  schon einen besonders haptischen Eindruck, gleichzeitig einen Ausschnitt aus der bayerischen Kulturgeschichte…

Berlin – „Muhammad Ali“ – in der Galerie Camera Work

Ausstellung "Muhammad Ali" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Am 17. Januar hätte der legendäre Boxer Muhammad Ali seinen 80. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Grund widmet die Berliner Galerie Camera Work dem „Sportler des Jahrhunderts“ eine Ausstellung, leider nicht in den Ausstellungsräumen, sondern nur virtuell  und über personalisierte Zusendung des Exposés. Gezeigt werden die bedeutendsten Porträts Muhammad Alis, darunter Fotoikonen dieses Ausnahmesportlers, da der mit namhaften Fotokünstlern zusammengearbeitete…

Landshut – „Malerei. Peggy Berger“ – Figurative Ölgemälde in der Galerie Kunstwerk

Ausstellung-Peggy Becker

Ein schwimmendes Mädchen mit geschlossenen Augen, ein träumender Junge, schemenhafte Frauen mit der Imagination eines andern Lebens. Peggy Berger malt nicht nur ausdrucksstarke Porträts. Durch das ungewöhnliche Ambiente verwandelt sie die Bilder in irritierende Geschichten, die Realität, Erinnerungen und Traumwelten verbinden, mitunter wie Seifenblasen des Bewusstseins aufsteigen und in surrealen Arrangements wesentliche Momente menschlicher Existenz offerieren. Als magischen Realismus bezeichnet Peggy Berger ihre Bilder, mit denen sie den Betrachter auf eine Reise in innere Welten schickt. 
Mit „Malerei. Peggy Berger“ erweitert Galeristin Anke Plath ihr Ausstellungskonzept moderner figurativer Malerei um neue tiefgründige Facetten…

Berlin – „Painter´s Portrait II“ von Malern II“ Bilder von Chunqing Huang als Kunst über Kunst in der Galerie „68projects“

"Painter´s Portrait" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

Der Titel „Painter´s Portrait II“ ist irreführend. Chunqing Huang porträtiert weder Monet noch Cézanne, sondern deren Malstil. Ihre Bilder sind keine Imitationen wie bei Beltracchi, sondern eigenständige expressive Farbkompositionen durchdrungen vom Geist und Malstil berühmter europäischer Maler…

Landshut – „Luftlinie“ – Arbeiten der Neuen Münchner Künstlergenossenschaft

Neue Münchner Künstlergenossenschaft präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

„Luftlinie“ ist ein dankbares Thema. Dazu passt einfach alles, erst recht in Zeiten der Pandemie, wo die Luftlinien der Distanzen mehr denn je deutlich spürbar sind. Wegen Corona hat sich die Ausstellung um ein Jahr verschoben. Jetzt können die Mitglieder der Neuen Münchner Künstlergenossenschaft endlich ihre Arbeiten präsentieren, mangels Ausstellungsmöglichkeiten in München im Kunstverein Landshut und nur in begrenzter Auswahl. 29 von 80 Mitgliedern wurden von einer fachkundigen Jury ausgewählt. Sie zeigen 43 Arbeiten…