Film – „Cunningham“

Filmkritik "Cunningham"

Ein Leben ganz dem Tanz gewidmet, das ist das Leben Merce Cunningham (1919-2009). Alla Kovgans Film zeichnet Cunninghams tänzerischen Werdegang mit den Choreografien  zwischen 1942 und 1947 durch Archivmaterial, zwar chronologisch, aber nicht biografisch. Aus Filmdokumenten, vor allem Tanzsequenzen beim Training, Aufführungen und Interviews entwickelt sich Merce Cunningham künstlerische Entwicklung aus seiner eigenen Perspektive und der Außensicht wichtiger Freunde. 

Trotzdem bleibt der Film als  persönliches Porträt eines Tänzers mit seiner Merce-Cunningham-Dance-Company an der Oberfläche. Wie  Cunningham den Tanz erneuerte, wie der Zufall und die dadurch bedingte Freiheit neue Bewegungsmöglichkeiten ermöglichte,  wird in diesen Filmsequenzen nicht sichtbar, nur dass es ein harter Weg war, verschönert durch die expressiven Choreografien…