Radebeul – „Wo Trauben zu Träumen werden“

Ratebeul bei Dresden im Elbland präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel

Ratebeul hat tatsächlich ein besonders mildes Klima. Umgeben von Weinbergen, eine historische Villa neben der anderen, mit Höhenblick auf Dresden in den Elbe-Niederungen gilt Radebeul als Ort der Millionäre und als Ort „Wo Trauben zu Träumen werden“. Trotzdem wirkt Radebeul sehr bescheiden.

Die Landschaft ist geprägt von den Weinbauterrassen und ihren Steinmauern. Erst beim Spazieren durch die Weinberge erschließt sich der Reiz der Umgebung. Serpentinen alternativ 450 Stufen führen hinauf zum Spitzhaus  mit Panoramablick, guter Küche und gutem Weinen. Unterwegs laden Winzer in ihren Besenwirtschaften zu Weinproben und Brotzeiten ein.

Ratebeul bei Dresden im Elbland präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel

Das Weingut „Drei Herren“ baut hier Wein auf zwei der traditionsreichsten sächsischen Weinberge an und ist das Weingut Nummer 1 in Sachsen. Es  wird als einziges Weingut der neuen Bundesländer in der Liste der deutschen Top 100 geführt.

Urlaub ist hier Natur pur und erschwinglich. Selbst das Radissonblue, ein 4-Sterne-Ressort und Konferenzhotel bietet insbesondere an den Wochenenden günstige Angebote für Familien. Kinder sind erwünscht, sogar an kleine Treppen zum Händewaschen ist gedacht. Schwimmen im Innen- und Außenpool erfrischt nach den Wanderungen.

Ratebeul bei Dresden im Elbland präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel

Wer es ganz fein logieren möchte und exquisite französisch-moderne  Küche und Weine  schätzt, dem ist die  Villa „Sorgenfrei“ mit dem 1-Sterne-Restaurant „Atelier Sanssouci“ zu empfehlen.

Ratebeul bei Dresden im Elbland präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Michaela Schabel

Das Anwesen zählt zu den schönsten historischen Weingütern der Lößnitz. Nach der Wende wurde die Villa inmitten eines romantischen Gartens mit alten Eichen und Kastanien  mit Liebe zum Detail restauriert und stilvoll möbliert. Man fühlt sich wie im 19. Jahrhundert, auch im Restaurant mit den bodentiefen Fenstern, die an eine Orangerie erinnern und den edlen  Wandteppichen und Lüstern.

Am imposantesten ist Schloss Wackerbarth, ein einzigartiges Ensemble aus Weinbergen, barocker Schloss- und Gartenanlage und moderner Wein- und Sektmanufaktur.

Hier feierte schon August der Starke mit seinen Gästen. Heute gilt  Schloss Wackerbarth als erstes Erlebnisweingut mit täglichen Führungen und zahlreichen Veranstaltungen in der hypermodernen verglasten Flaschenfüllanlage, natürlich mit bester Wein- und Sektverkostung. In dieser Gegend zu sein, macht fröhlich. Man lebt hier ganz nach dem Trinkspruch „Wasser macht weise, Wein macht fröhlich, drum trinke bewusst beides.“