Vorankündigung – Zoom-Uraufführung von „Rex Osterwald“ im Münchner Residenztheater

"Dekalog" im Residenztheater präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Residenztheater München

Kritische Stimmen bezeichnen ihn als T-Rex, einen Tyrannosaurus, den König der Dinosaurier. Das ist er in der Tat, weshalb das Label passt, das ihn aber auch verletzt. Ein T-Rex kann also auch dünnhäutig sein. Aber diese Kränkungen sind nichts gegen seinen ausgeprägten Optimismus. T-Rex ist der festen Überzeugung, dass er Deutschland wieder ganz nach vorne bringen könnte. „Wenn alle Deutschland lieben würden, hätten wir doch überhaupt keine Probleme.“

Lukas Rüppel spielt diesen raffiniert-unraffinierten Politiker, dessen Wahlprogramm allen WählerInnen ausschließlich Wellnessbehandlungen verspricht. Aber am besten kennt sich dieser Rex Osterwald  letztendlich mit dem Anrichten von Blutbädern aus.

Es inszeniert David Moser, Masterstudent im Fach Schauspielregie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.
Von Autor Michel Decar wurde im Residenztheater bereits sein Monolog „Philipp Lahm“ aufgeführt.