Berlin – 57. Theatertreffen der Berliner Festspiele 

©Stephen Cummiskey

„Anatomie eines Suizids“ von Alice Birch

Regie Katie Mitchell | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

„Chinchilla Arschloch, waswas. Nachrichten aus dem Zwischenhirn“ von Rimini Protokoll (Helgard Haug)

Konzept, Text und Regie Helgard Haug | Eine Produktion von Schauspiel Frankfurt, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt) und Rimini Protokoll in Koproduktion mit Westdeutscher Rundfunk und HAU Hebbel am Ufer (Berlin)

„Der Mensch erscheint im Holozän“ Ein Visual Poem nach Max Frisch

Regie Alexander Giesche | Schauspielhaus Zürich

„Der Menschenfeind“ von Molière

Regie Anne Lenk | Deutsches Theater Berlin

„Die Kränkungen der Menschheit“ 

Regie Anta Helena Recke | Eine Produktion von Anta Helena Recke mit den Münchner Kammerspielen in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Kampnagel (Hamburg) und Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt)

„Eine göttliche Komödie. Dante < > Pasolini“ von Federico Bellini

Regie Antonio Latella | Bayerisches Staatsschauspiel / Residenztheater, München (Intendanz Martin Kušej)

„Hamlet“ von William Shakespeare 

mit Auszügen aus „Die Hamletmaschine“ von Heiner Müller

Regie Johan Simons | Schauspielhaus Bochum

„Süßer Vogel Jugend“ von Tennessee Williams

Regie Claudia Bauer| Schauspiel Leipzig

„TANZ. Eine sylphidische Träumerei in Stunts“ 

Konzept, Performance und Choreografie Florentina Holzinger |

Eine Produktion von Florentina Holzinger in Koproduktion mit Spirit und Tanzquartier Wien, SPRING Festival (Utrecht), Productiehuis Theater Rotterdam, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), Arsenic (Lausanne), Münchner Kammerspiele, Take Me Somewhere Festival (Glasgow), Beursschouwburg (Brüssel), deSingel (Antwerpen), SOPHIENSÆLE (Berlin), Frascati Producties (Amsterdam), Theater im Pumpenhaus (Münster), asphalt Festival (Düsseldorf)

„The Vacuum Cleaner“ von Toshiki Okada 

Regie Toshiki Okada | Münchner Kammerspiele