Berliner Newton-Museum – „Between Art & Fashion“

Michaela Schabel berichtet über www.schabel-kultur-blog über die Ausstellung in Berlin "Between Fashion 6 Art"

Carla Sozzani strahlte während der Pressekonferenz. Von den 1000 Fotografien ihrer Sammlung „Between Art & Fashion“ sind derzeit 200 im Helmut-Newton-Museum in Berlin zu sehen.

 

Michaela Schabel berichtet über www.schabel-kultur-blog über die Ausstellung in Berlin "Between Fashion 6 Art"

©Michaela Schabel

Der Modeaspekt steht im Vordergrund und damit die Frau, faszinierend in immer neuen hocherotischen Variationen als elegante und extravagante Verführerin, wie es der Anspruch der Hochglanzmagazine war, für die  Carla Sozzanis die Modestrecken kreierte. Fotografiert wurde größtenteils  aus der Sicht des Mannes.

Michaela Schabel berichtet über www.schabel-kultur-blog über die Ausstellung in Berlin "Between Fashion 6 Art"

©Mario di Biasi

Interessant ist diesbezüglich die Gegenüberstellung von Paolo Roversis und Sarah Moons Fotografien. Paolo Roversi  mystifiziert die Frau fast schwebend in Federn gehüllt, verwandelt sie im Lichtspiel eines hautengen Robe zur skulpturalen Schönheit oder verfremdet sie androgyn im Frack, während Sarah Moon neben raffinierten Modestylings auch der Tristesse nicht so idealer Frauenfiguren nachgeht, durch schwebende Kleider die Frage nach den Trägerinnen beflügelt und Frauen in Federkostümen witzig in Küken verwandelt.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden 30, teilweise noch nie gezeigte Fotografien von Jane Newton, alias Springs anlässlich ihres 95. Geburtstages. Sie fotografierte bekannte Künstler aus den letzten 40 Jahren  mit natürlichen Licht im engen Bildausschnitt als klassische Brust- oder Dreiviertelporträt, von Yves Saint Laurent bis zu den Hell´s Angels.

Von Helmut Newton sind u. a. Modefotografien an der Küste ausgestellt. Bruce Weber zeigt eine Carla Sozzani in glücklicher Ausstrahlung, mit der sie immer noch verzaubert.

Alle anderen Bilder der 84 Fotografen hängen bewusst heterogen in ganz unterschiedlichen Kontexten, Stilrichtungen, um neue Affinitäten oder Kontraste zu entdecken zu können, darunter auch  Leni Liefenstahls „Turmspringer“ und „Vor der Sauna“, Stiefe Hieets erotische Perspektiven auf Hände und Füße.

Arbeitende Menschen, gesellschaftskritische  Motive  tauchen nur vereinzelt auf, beispielsweise bei Gilles Carons mit Straßenkehrer und sardinischer Schäfer oder durch Jean-Baptiste Mondinos  ausdrucksstarkes Porträt Kate Moss  als Opfer der Gewalt. Zwei kurze Videos zeigen die Realität der Modefotografen hinter den Kulissen bei der Arbeit im Studio und in praller Sonne.

Zu sehen ist diese sehr vielseitige  Ausstellung noch bis 18.  November.

Der Ausstellungskatalog „Between Art & Fashion. Photographs from the Collection of Carla Sozzani“, in französisch/englisch ist für 95 €  in der  der Helmut Newton Stiftung erhältlich.

Michaela Schabel