Berlin – Helmut Newton Stiftung präsentiert Aktbilder  „Saul Leiter. David Lynch. Helmut Newton: Nudes“ 

Ausstellung "Saul, Leiter, David Lynch, Helmut Newton: Nudes" präsentiert schabel-kultur-blog.de

Zum ersten Mal stellt das Museum der Fotografie der Helmut Newton Stiftung Aktfotografien seines Namensgebers. Zusammen mit Fotografien von David Lynch und Saul Leiter.

Am vielfältigen sind zweifelsohne die Aktfotografien von Helmut Newton. Parallel zu den Modestrecken fotografierte er in den 70er Jahren bis zu seinem Tod 2004 „Nudes“. Mit Serien wie „Naked and Dressed“, „Big Nudes“, „Naked Landscapes“ wurde Helmut Newton berühmt und  Vorbild für andere. Helmut Newton ist auch in den Akten ein Geschichtenerzähler. Voyeuristisch, obsessiv  erzählt er aus dem Blickwinkel der Männer. Der Blick der Männer leicht von unten lässt die Beine noch länger wirken, erhöht die Frau zum erotischen Idol, verführerisch, doch unerreichbar. Helmut Newton lässt offeriert auch die latenten Leidenschaften der Frauen, mitunter romantisch lasziv oder herrschaftlich dominierend. Er zeigt Frauen mit Handicaps, Prothesen. Magersüchtige Models drapiert er vor Kühlschränke. Insgesamt sind 200 Aktfotografien und 40 noch nie ausgestellte  Fotografien zu sehen, darunter ein Schaukasten mit Poloroids, die allerdings angesichts der großformatigen Bilder völlig verblassen.

David Lynch hat einen ganz anderen Ansatz. Er fokussiert auf die Intimbereiche der Frau aus unterschiedlichsten Perspektiven.

Ausstellung "Saul, Leiter, David Lynch, Helmut Newton: Nudes" präsentiert schabel-kultur-blog.de

©David Lynch

Extrem vergrößert wirkt Haut wie Stein, werfen Falten Schattenzonen, werden Körperteile vor schwarzen Hintergrund abstrahiert und die extreme Intimität durch abgründige Dunkelheit hinterfragt. In Farbe wirken David Lynchs Bilder durch rote Lippen, rote Nägel plakativ erotisch. Schattenzonen entführen in assoziierbare Obsessionen.

Saul Leiters kleinformatige Vielfalt sehr ähnlicher Aktmotive wirkt dem gegenüber relativ natürlich und  sehr privat.  Neben seiner Tätigkeit als  Modefotograf für „Haber´s Bazaar“ und seinen Farbabstraktionen fotografierte er Aktbilder von seinen Freundinnen  und Geliebten in seinem New Yorker  Studio und entwickelte die Bilder selbst. Sie  blieben bis zu seinem Tod unter Verschluss.

Ausstellung "Saul, Leiter, David Lynch, Helmut Newton: Nudes" präsentiert schabel-kultur-blog.de

©Saul Leiter

Erst seit 2013 werden diese Fotografien von der Direktorin der Saul-Leiter-Foundation, Margit Erb, aufgearbeitet und publiziert. Ein Video zeigt Saul Leiter bei der Arbeit, im Gespräch und in der Beurteilung des Lebens „Die Welt ist voller schöner Dinge, man muss sie nur sehen.“ In diesem Sinne eröffnet die Ausstellung aus dreifacher Perspektive den Blick auf die Schönheit der Frauen.

Zu sehen bis  19. Mai 2019