Bad Homburg „Juul Kraijer. Zweiheit“ im Museum Sinclair-Haus 

Ausstellung "Juul Kraijer. Zweiheit" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Juul Kraijer

Der Körper ist für Juul Kraijer die Projektionsfläche, die mit der ganzen Projektionsfläche der Wirklichkeit bespielt wird. Das Sinclair Haus in Bad Homburg gibt mit der Ausstellung „Juul Kraijer. Zweiheit“ einen umfassenden Einblick in das Schaffen der  niederländischen Künstlerin, für die das Betrachten ihrer Zeichnungen genauso wie das Zeichnen selbst ein Teil der Zeichnung ist. 

Von Anfang drehte sich Juul Kraijers Kunst um die Zeichnung. Kohle und Papier genügen für ihre ungewöhnlichen Motive. Körper sind umflort von Insekten, lösen in einen Fischschwarm auf, verschmelzen mit knorrigen Ästen oder sind über die Haare verknotet.

Ausstellung "Juul Kraijer. Zweiheit" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Juul Kraijer

Körper werden gespiegelt, gedoppelt, beobachten sich selbst. Immer wieder werden die Grenzen des Körpers ausgelotet und auch überschritten. Juul Kraijer zeichnet keine realen Situationen. Der Körper visualisiert unsichtbare, innere menschliche Wirklichkeiten, emotionale, seelische und interlektuelle Zustände, woraus sich der Ausstellungstitel erklärt. Juul Kraijer zeichnet die „Zweiheit“, zerlegt den Körper in Physis und Psyche, Materie und Geist. Teilweise lässt sie sich bei der Motivsuche von der westlichen Kulturgeschichte inspirieren. Einige ihrer Arbeiten erinnern zum Beispiel an die sich in einen Baum verwandelnde Daphne oder an die Schlangenhaare der Medusa. 

Gleichzeitig findet sie aber auch Anleihen in der östlichen Kunst, vor allem in der Bildwelt Indiens, wo sie einige Studienaufenthalte verbracht hat. All diese visuellen Impulse lässt Juul Kraijer in ihre Bildgenese einfließen und transformiert sie in eine Bildsprache, die sich letztlich einer eindeutigen Lesart entzieht. Die Motive ihrer Zeichnungen hat Juul Kraijer in den letzten Jahren zunehmend in die Techniken der Fotografie und des Videos überführt.  Auch hier arbeitet sie mit den Grenzen des körperlich Möglichen und Erträglichen.

Ausstellung "Juul Kraijer. Zweiheit" präsentiert von www.schabel-kultur-blog.de

©Juul Kraijer

Das Museum Sinclair-Haus gibt mit der Einzelausstellung einen umfassenden Einblick in das Werk der in Rotterdam arbeitenden und lebenden Künstlerin. Die rund 60 gezeigten Arbeiten umfassen Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien und Filme. Die Ausstellung ist Teil des Jahresprogramms der Stiftung Nantesbuch, das 2020 unter dem Thema „Bestimmung“ steht. Aufgrund der Pandemie wird die Ausstellung „Juul Kraijer. Zweiheit“ im Museum Sinclair-Haus bis 2. August 2020 verlängert.